Restaurant Schlages Tagesbar, Hamburg

Schlages Tagesbar, Hamburg: Als 2003 Jörg Schlage, ehemaliger Geschäftsführer des Schumanns in München, die Schlages Tagesbar in Hamburg eröffnet wurde, jubelten Restaurantkritiker:Elegant und bezahlbar. Im Hamburger Abendblatt war zu lesen: „Das Konzept in Schlages Tagesbar heißt: Am Tage schlemmen (Mittagessen 6-11,50 Euro), und zwar mit deutsch-italienischer Küche. Oder nach Feierabend noch einen Aperitif an der Bar genießen. Rote Säulen sind die Farbtupfer neben den dunklen Tischen auf hellem Parkett. Durch die gläsernen Wände kann man dem Münchner Starfrisör Gerhard Meir bei der Arbeit in der ersten Etage zuschauen.“

Und heute: Das meiste ist noch immer so – und das ist gut so. Starfrisör Meir ist zwar seit 2006 nicht mehr da, dafür aber direkt neben der Tagesbar (durch die Glastür zu beobachten) gibt es jetzt den Coiffeur Oliver. Und immer noch brummt das Geschäft zur Mittagszeit. Ist gerade kein Tisch frei, kommt die freundliche Bedienung und bittet an die Bar. Dort kann man schon mal die Karte einsehen und bestellen. Der nächste freie Tisch wird dann sofort vorbereitet. Meistens geht es schnell.

Bis dann das Gericht kommt, kann dann doch noch eine Weile vergehen. Aber die Gerichte sind schmackhaft und ausreichend. Das Wiener Schnitzel (von der Karte) kostet 16,50 Euro, die Tagesgerichte sind günstiger: Kartoffelsuppe mit Würstchen 4,50 Euro, Caesars Salat mit Croutons und Parmesan 8,50 Euro (mit Putenstreifen 9,50 Euro), Hähnchenbrust-Burger mit Rucola und kleinem Salat 9 Euro, Wildbraten mit Apfelrotkohl und Semmelknödeln 11 Euro.

Für das Mineralwasser (Magnus 0,75 l) sind 5,50 Euro zu zahlen, der Cappuccino kostet 2,60 Euro.

Schlages Tagesbar, Hamburg
Hamburg

Rating 3.00 out of 5
[?]

2008Reisetipps - Reiseziele: 6. Cafés/Bistros, Allgemeines, Deutschland, Restaurants

Kommentar abgeben