Abaton Bistro, Hamburg

Abaton Bistro, Hamburg: Generationen von Studenten, Kinobesuchern und andere Gäste verbinden mit dem Abaton am Allendeplatz unkompliziertes, gutes Essen. Ebenso entspannt wie die Karte ist die Atmosphäre in den historischen Räumen. Ein Besuch im Abaton macht glücklich: egal, ob vor dem Kino, nach dem Kino oder einfach so.

Catrin Müller und Eckhard Klemp ist es gelungen, die Atmosphäre eines französischen Bistros nach Hamburg zu bringen. Die Lage selbst ist schon ein klein wenig Paris. In unmittelbarer Nähe zur Universität, im Grindelviertel, welches früher das alte jüdische Viertel war, prägt der Jugendstil das Straßenbild. Ehemals war das Gebäude des Abaton ein altes Parkhaus für die Limousinen des Viertels – sein Innenleben beherbergte die damals größte Stahlkonstruktion Europas.

Die Renovierung vor einigen Jahren hat das Bistro zwar aufgefrischt, aber es ist versäumt worden, Gesprächslärm dämmende Materialien einzusetzen. Schade.

Gut kommen die Plat du jour an. Die Zutaten für die Plat du Jour werden jeden Tag frisch eingekauft, die wöchentlich wechselnde Karte ist inspiriert vom saisonalen Angebot. Es gibt jeweils ein vegetarisches und ein Gericht mit Fleisch. Donnerstag ist „Suppentag” und Freitag wird Fisch angeboten.  Super!

Preise des Plat du jour vom 4.9.17 bis 8.9.2017:

Montag

Gratinierte Pfifferlingsspätzle mit grünem Salat   7.70

Majoranfleisch mit knusprigem Kartoffelpüree   8.50

Dienstag

Hausgemachte Gnocchi mit Rote Bete und Ziegenquark   8.40

Wiener Backhendl mit Salatplatte   8.90

Mittwoch

Salat von 2erlei Melone mit Burattini und Kalamata Oliven   8.10

Rindfleischpflanzerl mit Bohnen-Pfifferlingsgemüse, Kartoffelkrusteln   9.10

Donnerstag

Terrine Birnen, Bohnen und Speck   6.20

Geschmorte Lammschulter mit Gemüsesauce und Bäckerinkartoffeln   9.80

Freitag

Gebratene Sardinen mit Tomaten-Brotsalat   8.20

Kleines Lachsfilet mit Garnelenkruste, Spinatgemüse und Basmatireis   10.50

Kommentar abgeben