Live-Menü im Le Ciel des Hotels Le Royal Meridian, Hamburg

2010

Live-Menü im Le Ciel des Hotels Le Royal Meridian, Hamburg: Die vom Hamburger Abendblatt einst inszinierte Reihe der „Live-Menüs“ hat großen Anklang gefunden. Die Menüs waren erlesen, die korrespondieren Getränke auch. Es war immer ein Erlebnis, zumal die Wahl der Restaurants als gelungen bezeichnet werden konnte. Schade, dass es sie nicht mehr gibt.

Auch das Live-Menü im Le Ciel Restaurant et Bar im Hotel Le Royal Meridian war von den Speisen und von Service her gelungen. Hinzu kam die atemberaubende Aussicht aus der 9. Etage auf die Alster und die Skyline von Hamburg.

Das Menü

Zum Aperitif gab es eine Wein-Infusion mit Rosmarin.

Danach folgten: Gebratene Gänseleber auf Süßkartoffeln mit Dattel-Walnuss-Confit und Granatapfelsirup; dazu den Wein 2008 Riesling Spätlese „Drohn Hofberger“

Gebratenes Rotbarbenfilet auf Safranrisotto mit weißem Tomatenschaum;
Wein: 208 Chateau Lamouroux Blanc aoc Graves

Cremesuppe vom Grappa Pandano mit Entenrilette:
Wein: 208 Chateau Lamouroux Rosé aoc Graves

Lammrückenfilet om Oliven-Ciabattamantel gebraten auf cremiger Pinienkern-Polenta mit Zucchini-Austernpilzgemüse
Wein: 2007 Three Peaks aoc Roussillon

Dessert: Variation von der Mango
Wein: 2008 Muscat de Rivesaltes aoc Roussillon

Preis: 54,50 Euro pro Person

Rating 3.00 out of 5
[?]

Dieses Hotel jetzt bei hotel.de buchen »

Reiseinformationen: 5. Wellness-Hotels, 92. Tagungshotels, Allgemeines, Deutschland, Hotels, Restaurants |

Hotel/Resort A-Rosa, Travemünde (Teil 4)

2009

Hotel/Resort A-Rosa, Travemünde: Wer immer eine kleine oder große Erholungsphase genießen möchte, ist im Hotel/Resort A-Rosa, Travemünde, richtig. Und immer wieder gibt es Neuerungen: Eingeführt wurde am Abend ein Kinderbuffet mit kindgerechten Angeboten, wie Fischstäbchen, Pommes Frites und Süßigkeiten. Natürlich kann sich der Nachwuchs auch vom üblichen, guten und reichhaltigen Abendbüffet die Erwachsenen bedienen. Aber das Kinderbüffet ist eine nette und auch farbenfrohe Ergänzung.

Neu ist auch: Es gibt kulinarische Themenabende. So zum Beispiel USA mit Steaks und so. Ein guter Einfall, der bei längerem Aufenthalt für mehr Abwechslung sorgt.

Am Abend wird jetzt neben dem Tafelwasser (wird nachgeschenkt und ist kostenlos) auch Gerolsteiner Mineralwasser in Flaschen gereicht. Allerdings werden diese berechnet. Warb einst das A-Rosa damit, dass immer so viel Tafelwasser wie gewünscht gereicht wird, sollen diese Zeiten im Herbst vorbei sein: Dann soll es beim Abendbüffet das Tafelwasser nicht mehr kostenlos geben. Bleibt abzuwarten, wie es mit der bisher täglich kostenlosen Flasche Gerolsteiner auf dem Zimmer gelöst wird.

Einige Verbesserungen könnten den A-Rosa-Aufenthalt noch weiter verschönern:
Das Bewegungsbad: Im 36 Grad warmen Bewegungsbad wäre eine dezente Uhr mit großen Ziffern angebracht. Auch die in braun gehaltenen Jalousien würden durch einen leicht frohen farbigen Ersatz (maritimes Motiv?) zu noch mehr Wohlfühlatmosphäre beitragen. Wenn dann das therapeutisch wertvolle Licht mit wechselnden Farben auf allen Röhren gleichgeschaltet wird und etwas langsamer wechselt, wird das Konzept wirklich stimmig.

Nicht in das großzügige A-Rosa-Konzept passt die Aktion mit den Schaumstoff-Schwimmröhren, auf denen man sich schön durch das Bewegungsbad gleiten lassen kann. Bisher steckten sie an Beckenrand, jeder konnte sie sich nehmen. Jetzt gibt es das nicht mehr. Laut Poolpersonal sind diese Schwimmröhren käuflich gegen 5 Euro zu erwerben. Und vermutlich bei einem erneuten Besuch mitzubringen oder neu zu kaufen.

Eigentlich erfreut sich doch der Gast daran, dass er möglichst wenig mitbringen muss, weil er alles vor Ort erhält. Wenn er jetzt zu Hause noch Schwimmröhren sammeln und beim nächsten Besuch wieder ins Hotel zurück transportieren muss, verliert das bisher hervorragende „Komfort-Konzept“.

Auch die Zimmerbetreuung hat sich geändert. Bisher wurde das Bett für die Nacht aufgeschlagen und ein Betthupferl hingestellt. Diese kleine Aufmerksamkeit ist wohl gestrichen worden.

Trotzdem: A-Rosa heißt Erholung pur.

Preise schwanken je nach Auslastung, im August 2009 kostete ein Zimmer Landseite 160 EUR pro Person und Nacht inklusive Frühstück, Abendbüffet, Nutzung von Pool und Fitnessstudio.

Hotel/Resort A-Rosa
Arosa, Travemünde

Rating 3.00 out of 5
[?]

Dieses Hotel jetzt bei hotel.de buchen »

Reiseinformationen: 5. Wellness-Hotels, 6. Cafés/Bistros, 9. Bälle/Events/Filme, 91. Golf-Hotels, 92. Tagungshotels, Allgemeines, Deutschland, Hotels, Restaurants |

SPA im Steigenberger Hotel, Hamburg

2008

SPA im Steigenberger Hotel, Hamburg: Mit dem Steigenberger DaySpa-Sommerpaket können Sie 10 mal „Kurzurlaub“ pur erleben. Das Paket kann auf zehn Termine verteilt werden oder auch zu Einheiten zusammen gefasst werden. Auch die Aufteilung auf zwei Personen ist möglich.

Nimmt man nur einen Termin für zwei Personen, ist ein ganzer Tag Wellnes garantiert. Start ist dann morgens gegen 10 Uhr, nach rund drei Behandlungen wird eine Mittagspause in Restaurant Calla eingelegt. Oder man lässt die Speisen ins SPA kommen. Beispielsweise einen großen gemischten Salat mit Biolachs zu 10,50 Euro und Cappuccino für 2,90 Euro.

Gegen 15 Uhr startet dann der 2. Teil des Genusses. Zum Abschluss noch ein Glas Wein am Abend, und der Tag ist perfekt.

Das Paket beinhaltet:

  • 1x Ayurveda-Treatment
  • 1x Aroma-Ganzkörpermassage mit kaltgepressten karibischen Ölen von Ligne St. Barth
  • 1x Entgiftendes BODY DETOX-Fußbad
  • 1x Körperpackung Ihrer Wahl in der Schwebeliege
  • 1x Belebendes Ganzkörper-Peeling
  • 1x Entspannende Fußmassage
  • 1x 60-minütige THE ORGANIC PHARMACY-Gesichtsbehandlung (60 Minuten)
  • 1x Maniküre
  • 1x Pediküre
  • 1x 60-minütige Wellness-, Bodytherapie- oder Beauty-Behandlung Ihrer Wahl
Preis 290 Euro (statt 580Euro) für das gesamte 10-Punkte-Paket, also für jeden 145 Euro.
Gültig bis 15. Oktober 2008. Solche Angebote gibt es immer wieder und können beim Steigenberger Hoel angefordert werden.

Steigenberger Hotel Hamburg
Hamburg

Rating 3.00 out of 5
[?]

Dieses Hotel jetzt bei hotel.de buchen »

Reiseinformationen: 4. Advent/Silvester, 5. Wellness-Hotels, 6. Cafés/Bistros, 92. Tagungshotels, Allgemeines, Deutschland, Europa, Hotels, Restaurants |

A-Rosa Wellness Hotel, Travemünde, Teil 1

2008

A-Rosa Wellness Hotel, Travemünde, März 2008: Und wenn es nur ein Wochenende ist: Sie können im Sommer wie im Winter vollkommen abschalten und kommen als anderer Mensch wieder aus dem ARosa Wellness Hotel heraus.

Es beginnt mit dem freundlichen und sachkundigen Empfang. Waren Sie schon mal im A-Rosa, liegen Ihre Daten bereits vor und werden nur noch einmal abgeglichen. Unterschrift, Kreditkarte, nette Hinweise von Service auf Besonderheiten und rein ins genüssliche Vergnügen.

Das geht nach dem Empfang dann gleich mit dem Zimmer weiter. Diese sind gemütlich, modern und zweckmäßig eingerichtet. Auch an Kleinigkeiten, die man in anderen Hotel häufig vermisst, ist gedacht. So ist beispielsweise genügend Stauraum für Koffer und Kleidung vorhanden. Auch an ausreichend Ablagefläche ist gedacht. Im neuen Gebäudeteil sind zudem der Badezimmerbereich durch eine Fensterfläche (kann auch verdunkelt werden) mit dem Wohnbereich mit Blick auf den Fernseher verbunden. Da überall Lautsprecher vorhanden sind, kann das Geschehen an allen Punkten im Zimmer verfolgt werden.

Bestechend ist es, wenn Sie ein Zimmer mit Meerblick haben. Permanent können Sie die ein- und auslaufenden Frachter und Fähren betrachten. Zudem die Sonnen Auf- und Untergänge und den Blick über das weite Meer. Die Balkone sind ein weiteres Highlight.

Im A-Rosa sind Sie immer gut aufgehoben, ob bei gutem oder schlechtem Wetter. Bei gutem Wetter können Sie (neben zahlreichen Kursen von Golf über Reiten bis Tennis und natürlich Wassersport) oder dem Besuch des beschaulichen Travemünde mit der historischen Straße „Vorderreihe“ am Lauf der Trave auch den Außenpool des Hotels mit Liegestühlen und Strandkörben kostenlos benutzen. Eine Tresenbar versorgt Sie mit Getränken und Snacks wie auch Kuchen.

Auch bei schlechtem Wetter wird es Ihnen nicht langweilig: Zunächst können Sie im 28 Grad warmen Pool mit Meerwasser genüsslich schwimmen. Mit Wasserstrahlen und -duschen können Sie sich massieren lassen. Wird es Ihnen zu kühl, wechseln Sie in den auf 35 Grad warmen Entspannungspool. Er ist mit einem Liquid-Sound-System ausgestattet. Bei sanften Klängen mit wechselnden Farben genießen Sie die Wärme und das Meerwasser.

Wer mehr Power braucht, kann das Fitnesszentrum nutzen. Alle gängigen Geräte sind dort zu finden. Außerdem werden permant Fitnesskurse der verschiedensten Arten angeboten – für jeden ist etwas dabei.

Nach so viel körperlichem Einsatz bedarf es einer Stärkung. Um 18.30 Uhr öffnet das Buffet in Wintergartenrestaurant, im Sommer mit Außenterasse. Das Angebot ist ebenso hochwertig wie umfassend. 35 Köche unter der Leitung von Chefkoch Bastian Warnecke (35) bieten Speisen auf höchstem Niveau. Viele Köche bedienen an den Kochstationen auch die Gäste und heimsen sich so manches spontane Lob ein.

Einige Buffets, berichtet Chefkoch Warmecke, bestehen aus mehr als 208 Einzelkomponenten. Das Brot wird teilweise selber gebacken, der andere Teil nach vorgegebener Rezeptur des Hauses von außerhäusigen Bäckern hergestellt. Eingekauft wird, wo immer möglich, Bioware. Aber immer findet eine intensive Qualitätskontrolle statt. Obst wird nur genommen, wenn es nachgewiesen wird, dass es vollständig frei von Schadstoffen ist.

Mineralwasser gibt es zu den Mahlzeiten gratis und in unbegrenzter Menge. Wein und andere Getränke sind extra zu zahlen. Die Flasche Cabernet Sauvignon kostet 24,50 Euro. Ist Ihr Bedarf an Wein nicht so groß, deponiert der Kellner die Flasche und serviert sie für den nächsten Abend erneut. Aber auch glasweise kann der Wein bestellt werden. Zum Abschluss eignet sich ein Besuch in der Pianobar oder auf dem Marktplatz. In der Pianobar können Sie hervorragende Musiker und Sänger genießen. Das gilt auch für den Marktplatz an denTagen, an denen die Pianobar nicht geöffnet ist. Außerdem werden dort regelmäßig interessante DVDs gezeigt. Angekündigt werden sie im Tagesprogramm. Bei erfrischenden Getränken (Bellini 12 Euro) oder Cappuccino (3,30 Euro) kann der Tag ausklingen.

Der Marktplatz ist auch zum Zwischenstopp am Nachmittag geeignet. Exklusive Cremeschnitten oder Fruchttörtchen (3,80 Euro) sowie Kuchen undTartelettes (2,50 Euro) werden serviert. Auch Pralinen sind im Angebot (0,60Euro).

Der Kurzurlaub kostet pro Übernachtung mindestens 149 Euro pro Person (von Montag bis Freitag im März 2008, zum Wochenende teuerer). Je nach Zimmerkategorie kann der Preis auf bis zu 429 Euro steigen. Für den Parkplatz oder die Garage sind 10 Euro pro Nacht zu entrichten. Die Kurtaxe beträgt 1 Euro pro Person und Tag.

Fakten:

  • 163 komfortable Zimmer und 39 Suiten
  • 4.500 m² SPA-ROSA mit freiem Blick aufs Meer
  • Innen- und Außenpools mit Meerwasser
  • Original-Thalasso-Zentrum Deutschlandsmit eigener Meerwasser-Zufuhr
  • SPA-Suite
  • Herausragende, mehrfach ausgezeichnete Gastronomie
    in 3 Restaurants – Wintergartenrestaurant, Weinwirtschaft und Buddenbrooks Restaurant (1 Michelin-Stern), Ernährungsberatung
  • 3 Golfplätze (insgesamt 96 Loch) in nur zehn Minuten Entfernung
  • Tenniszentrum in der näheren Umgebung
  • Reiten am endlosen Ostseestrand
  • Kinder- und Jugendclub ROSINIS
  • Kreativzentrum „LebensArt“
  • Eigener Strandabschnitt mit Strandkörbe
  • HalbpensionPlus im Wintergartenrestaurant (Frühstück, Abendessen, inkl. einer Auswahl an Softdrinks zu den Hauptmahlzeiten)
  • 1 Flasche Mineralwasser auf dem Zimmer
  • freier Eintritt in das SPA-ROSA (4.500 m²) für den Schwimm-, Sauna- & Ruhebereich
  • Bademantel und Slipper (während des Aufenthalts)
  • freie Nutzung von Sportgeräten
  • kostenfreie Teilnahme an Gruppenkursen
  • Preis 139 bis 429 Euro

A-Rosa Wellness Hotel
ROSA Resort GmbH
Grand SPA Resort A-ROSA Travemünde
Außenallee 10
23570 Lübeck-Travemünde
Tel. +49 (0)4502-3070-632
www.a-rosa.de

Rating 3.00 out of 5
[?]

Dieses Hotel jetzt bei hotel.de buchen »

Reiseinformationen: 5. Wellness-Hotels, Allgemeines, Deutschland, Hotels |