Beiträge zu 'Restaurants'

Restaurant “Amador”, Wien

2019

Neues 3-Sterne-Haus in Wien: Der neue Guide Michelin „Main Cities of Europe 2019“ zeichnet das „Amador“ als erstes österreichisches Restaurant überhaupt mit dem kulinarischen Spitzenprädikat für eine einzigartige Küche aus. Darauf weist das Portal “Tageskarte” hin. Für Restaurant- und Küchenchef Juan Amador ist dies bereits die dritte 3-Sterne-Station seiner Karriere seit 2008: Damals stieg sein Restaurant „Amador“ in Langen bei Frankfurt/Main erstmals in die kulinarische Topliga auf. Auch nach dem Umzug nach Mannheim 2011 konnte er die Auszeichnung halten. 2016 eröffnete er im Kellergewölbe des Wiener Weinguts Hajszan Neumann sein neues Restaurant, das bereits ein Jahr später zwei Michelin Sterne für seine vielschichtige, kreative und kontrastreiche Küche erhielt.

Feinschmeckermetropole Wien

Die Rolle Wiens als kulinarischer Hotspot untermauert laut Tageskarte auch die erstmalige Auszeichnung des Restaurants „aend“ mit einem Michelin Stern nur knapp ein Jahr nach seiner Eröffnung. Das Team um Fabian Günzel überzeugte die Tester mit geschmacksintensiver, ausdrucksstarker Küche. Damit verfügt die österreichische Bundeshauptstadt jetzt über ein 3-Sterne-Haus („Amador“), vier 2-Sterne-Adressen („Silvio Nickol Gourmet Restaurant“, „Mraz & Sohn“, „Steirereck im Stadtpark“ und „Konstantin Filippou“) sowie acht 1-Stern-Restaurants („aend“, „Le Ciel by Toni Mörwald“, „Edvard“, „Das Loft“, „Pramerl & the Wolf“, „SHIKI“, „Tian“ und „Walter Bauer“).

Bewegung gibt es auch bei den Wiener Bib-Gourmand-Häusern: Zwei Adressen zeichneten die Michelin Tester erstmals mit diesem Prädikat für eine Küche mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis aus: das „DiningRuhm“ und das „Gasthaus Seidl“. Weitere Bib-Gourmand-Adressen in der Donaumetropole sind die Restaurants „Eisvogel“, „Freyenstein“, „Kussmaul“, „LABSTELLE“, „Lugeck“, „MAST Weinbistro“, „Meierei im Stadtpark“, „Mochi“, „Vestibül“ und „Woracziczky“.

Neben der Hauptstadt Wien ist als zweite österreichische Destination Salzburg mit dem „Ikarus“ im Hangar 7 sowie dem „SENNS.Restaurant“ mit zwei 2-Sterne-Adressen vertreten. Hinzu kommen die drei etablierten 1-Stern-Restaurants „Esszimmer“ und „Carpe Diem“ sowie das „Pfefferschiff“ in Hallwang. Ergänzt werden sie von den vier bewährten Bib-Gourmand-Häusern „Gasthof Auerhahn“, „Goldgasse“, „Brandstätter“ und „Huber’s im Fischerwirt“. Deutsche Städteziele im Guide Michelin „Main Cities of Europe“ sind Berlin, Hamburg und München. Die Schweiz ist mit Bern, Genf und Zürich repräsentiert.

Guide Michelin zeichnet 1.900 Restaurants aus

Die Auswahl des Guide Michelin „Main Cities of Europe 2019“ umfasst über 1.900 Restaurants in 38 europäischen Großstädten und 22 Ländern. Er ist laut Tageskarte vom 25. April 2019 an in den deutschen und österreichischen Buchhandel. In Deutschland kostet die Ausgabe 29,95 Euro, in Österreich 30,80 Euro und in der Schweiz 37 Franken. Außerdem ist der Band als App für Smartphones und Tablets verfügbar.

Rating 3.00 out of 5
[?]

Reiseinformationen: Allgemein, Allgemeines, Deutschland, Europa, Österreich, Restaurants, Restaurants, Restaurants, Schweiz |

Hotel “Alex Lake Zürich”, Zürich

2019

Im Frühsommer soll direkt am Zürichsee das Luxushotel „Alex Lake Zürich“ eröffnen. Voraus gingen über vier Jahre, um das ehemaligen Hotel “Alexander” in Thalwil umzubauen, heißt es auf der Plattform “Tageskarte”. Die Luxusgruppe Campbell-Gray-Hotels mit Sitz in London wird das Haus mit 44 Zimmern und Suiten direkt am Seeufer betreiben.

Campbell Gray zählt derzeit fünf weitere Hotels in Beirut, Malta, Bahrain, Schottland und Liberia zum Portfolio. Die Herberge in Thalwil ist das erste Haus der Gruppe deutschsprachigen Raum. Das neue Boutique-Luxushotel am Westufer des Schweizer Sees bietet laut Tageskarte auf fünf Stockwerken modernes architektonisches Design aus Stein und Glas.
Dazu kommt laut Tageskarte ein Wellness-Bereich mit direktem See-Zugang, inklusive Sauna, Dampfbad, Pool, Ruheräumen und Spa-Behandlungen. Gäste können ferner die eigene Yacht nutzen oder nehmen verschiedene Wassersport-Aktivitäten war.
Herzstücke des Hotels sollen ein Restaurant und eine Bar sein. Die moderne und anspruchsvolle Inneneinrichtung wird durch eine Terrasse am Wasser, mit spektakulärem Blick auf den See, ergänzt. Gegrilltes Fleisch und Fisch werden mit den Salaten und Gemüse zu einem leichten, gesunden und schönen Speisenangebot kombiniert, sagen die Macher. Der Fokus soll dabei auf qualitativ hochwertigen, lokal bezogenen, saisonalen Produkten liegen.
Der Weinkeller wird sowohl bekannte Tropfen als auch zeitgenössische Produzenten aus der ganzen Welt präsentieren und gleichzeitig den Schwerpunkt auf die lokalen Weine aus der Schweiz legen. Die Hotelgäste nutzen dazu auch eine Lobby-Lounge mit offenem Kamin, die sich an die Bar anschließt. Die Inneneinrichtung, besteht aus natürlichen Materialien aus Stein und Holz sowie warmen, komfortablen Möbeln.
Die Hoteldirektion soll Olivier Gerber übernehmen. Der gebürtige Zürcher arbeitete zuvor als Director of Sales & Marketing im Badrutt’s Palace Hotel, St. Moritz. Davor betreute er als General Manager die Eröffnung des 4-Sterne-Hotels Marktgasse in Zürich. Alan O’Dea, Managing Director von Campbell Gray Hotels, sagt dazu in einer Pressemitteilung: „Wir freuen uns sehr, dass Olivier das ‘Alex’ als General Manager unterstützt und die Markteinführung in diesem Frühjahr überwacht. Wir haben uns gefreut, dass ein Zürcher, der den Hotelmarkt hier wirklich in- und auswendig kennt, ins Team aufgenommen wurde.“

Rating 3.00 out of 5
[?]

Reiseinformationen: 92. Tagungshotels, Allgemein, Allgemeines, Europa, Hotels, Restaurants, Schweiz |

Autogrill Schweiz, Flughafen Zürich

2019

Auf den Flughäfen dieser Welt ist es mit den Restaurationen so eine Sache: Bei vielen schmecckt es mir nicht. Der Kaffee ist zu bitter, die belegten Brötchen nicht hochwertig genug, dafür aber unheimlich teuer.

Teuer ist es auf dem Züricher Flughafen auch. Wer sich das Falsche aussucht, isst auch hier schlecht und teuer. Zufrieden war ich dagegen mit dem Autogrill Chalet Suisse im Flughafen: Die Suppen waren qualitativ gut, der Preis im Verhältnis akzeptabel. Und, was wohl auch keine Selbstverständlichkeit ist, der Service war freundlich und zuvorkommend. Dort würde ich wieder hingehen!

Die Preise: Kleine Bündner Gestensuppe 9,90 CHF, Bauersuppe 8,90 CHF, Mineralwasser Valser Silence (0,5 l) 6,90 CHF

Rating 3.00 out of 5
[?]

Reiseinformationen: 6. Cafés/Bistros, Allgemein, Europa, Restaurants, Schweiz |

Huus Hotel eröffnet im Winter im Schweizer Gstaad

2016

Die Gstaader Hotellandschaft bekommt Zuwachs: Im Dezember 2016 eröffnet das Huus Hotel, ein intimes Berghotel mit familiärer Atmosphäre. Auf 1111 m im Berner Oberland gelegen, ist die Berglandschaft nicht nur spektakuläre Kulisse, sondern durchzieht jeden Bereich des Design Hotel-Mitglieds mit 131 Zimmern. Vom warmen, einladenden Design mit eleganten Akzenten und traditionellen Materialien bis zum lokalen Team: Im Huus Hotel wohnt man wie bei einem engen Freund – mit besonders gutem Geschmack.

Der Name Huus Hotel ist abgeleitet vom schweizerdeutschen Wort für Heim und spiegelt sich in der besonderen Gastfreundschaft und Ästhetik wider. Der gemütliche Look stammt aus der Feder des preisgekrönten, schwedischen Studios Stylt Trampoli und vereint Geschmack mit Komfort und einer Prise Abenteuer. Dunkle, natürliche Töne und regionale Materialien harmonieren mit der Natur und lassen Außen und Innen verschmelzen.

„Im Mittelpunkt des Huus Hotels steht unsere Philosophie: Come up, slow down”, so Günter Weilguni, CEO des Huus Hotels. „Wir bieten unseren Gästen echte Erlebnisse und ein umfassendes Aktiv-Programm – alles inklusive. Sie sollen die Bergwelt aktiv genießen und bei uns zusammenkommen.”

Das Huus Hotel Gstaad soll erholsamer Rückzugsort in der Natur und gleichzeitig Treffpunkt für gleichgesinnte Abenteurer und Adrenalinjunkies werden – ein Haus für alle Jahreszeiten. Mit guter Küche, einem beeindruckenden Spa, vollausgestattetem Familienbereich, einer Abenteuer-Lounge und einer schier endlosen Auswahl an Aktivitäten an der frischen Luft – von Skifahren im Winter bis Wandern und Rafting im Frühling und Sommer – ist das Huus Hotel bestens vorbereitet auf eine Vielzahl neuer Freunde.

Umgebung  
Das Huus Hotel Gstaad liegt 3,4 km außerhalb von Gstaad zwischen Schönried und Saanen im Saanenland, umgeben von Berggipfeln, Wasserfällen und Hochmooren. Der Bahnhof von Saanen ist nur einen Kilometer entfernt, der nächstgelegene Skilift in Schönried 2,8 km.

Noch ein Tipp, bevor Sie losfliegen:

Sie wollen gut aussehen: Termin bei Evas Concept in Hamburg zum Remodeling Face vereinbaren.

In 90 Minuten Fältchen und Falten reduzieren und Sie können strahlen.

Wo gibt es Biologique Recherche Remodeling Face und Lotion P50?
20146 Hamburg
Nähe Dammtor
Rothenbaumchaussee 22
Evas Concept –
Ihre Welt der Schönheit
Der französische Beautystyle
Tel. 040/44 50 6998

www.evas-concept.de
www.facebook.com/evas.concept

Rating 3.00 out of 5
[?]

Reiseinformationen: 1. Fluglinien, 5. Wellness-Hotels, 92. Tagungshotels, Allgemeines, Biologique Recherche Hamburg, Europa, Hotels, Lotion P50, Remodeling Face, Restaurants, Schweiz |